Digitales Umdenken

Ist das Zukunft oder kann das weg?

Digitales Umdenken: Ist das Zukunft oder kann das weg?

Am 05.03.2020 fand die Auftaktveranstaltung zum Thema „Digitales Umdenken“ statt. Die Besucher erwartete ein Nachmittag voller Impulse und anregender Diskussionen. Wir wissen zwar nicht wie die Zukunft aussieht, doch wir wissen, wie man sich darauf vorbereitet. Mit unserem Netzwerk hochkarätiger Referenten und Partnern bieten wir Ihnen fortlaufend aktualisierte Webinare, Onlinevideos oder Workshops, die Sie auf dem Weg ins „New Normal“ unterstützen.

Hier finden Sie einige Impressionen des Nachmittags:

Video abspielen

Alles digital oder was?

Dr. Christopher Köhler

Dr. Christopher Köhler ist stellvertretender Leiter des Bodensee Innovationscluster Digitaler Wandel (BIC) an der Zeppelin Universität (ZU) in Friedrichshafen. Das BIC ist eine Wissens-, Wirtschafts-, und Beratungsplattform, um insbesondere Unternehmen mit Blick auf den digitalen Strukturwandel zu unterstützen.
Seit 2017 leitete er mehrere Forschungs- und Transferprojekte zu Digitalisierungs- und Innovationsthematiken und beschäftigte sich innerhalb seiner Promotion mit der Digitalisierung von KMU. Nach seinem Masterstudium der Politik- und Verwaltungswissenschaft mit Schwerpunkten in Management und quantitativen Methoden in Konstanz und Bern, und vor seiner Zeit an der ZU, arbeitete er als Data Scientist im Bereich Process Mining. Er ist zudem Research Fellow am Centre for Digital Transformation (CeDiT) an der Universität Agder in Norwegen.

Führung, Ideenmanagement und Wertschöpfung in einer digitalen Welt

Prof. Dr. Alexander Ruser

Alexander Ruser ist Professor für Soziologie an der Universität Agder in Kristiansand, Norwegen und Schwerpunktleiter am dortigen Zentrum für digitale Transformation.
Nach Studium und Promotion in Heidelberg lehrte und forschte er unter anderem an der Hertie School of Governance in Berlin, der London School of Economics und der Zeppelin Universität zur Rolle von Wissen und Expertise in modernen Gesellschaften.

Chancen und Risiken digitaler Bildung

Prof. Dr. Maximilian Lude

Geboren als Schwabe, sozialisiert als europäisch-neugieriger Querdenker startete Maximilian Lude seine akademische Laufbahn an der Zeppelin Universität mit Zwischenstopp an der Copenhagen Business School. Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften mit politisch- und kulturtheoretischen Einschlägen widmete er sich seiner Promotion an der Schnittstelle zwischen Marketing und Familienunternehmen. Seine Vision, die Praxis mit der Wissenschaft stärker zu verzahnen, führte ihn letztendlich zu der Gründung von philoneos – einem Bureau für Zukunftsangelegenheiten rund um die strategisch und zukunftsrelevanten Themen Innovation & Marketing. Berufliche Monogamie ist nicht seine Stärke, so bleibt er der Wissenschaft weiterhin treu. Neben Publikationen und internationalen Konferenzbeiträgen vertritt er derzeit den Lehrstuhl für Innovation an der TU München am neuen Campus in Heilbronn, ist leidenschaftlicher Wintersportler, DJ und Vorsitzender der Geheimrat Jakob Sigle Salamander Stiftung.

Digitale Kompetenzen für den Arbeitsmarkt als Onlinevariante